Hauswartung

Region: Würenlingen Baden Brugg Gebensdorf Nussbaumen Turgi Döttingen Bad Zurzach Lengnau Laufenburg

Hauswartung

Region: Würenlingen Baden Brugg Gebensdorf Nussbaumen Turgi Döttingen Bad Zurzach Lengnau Laufenburg

NEWS

Wir freuen uns, dass Sie unsere Internet-homepage besuchen. Als modernes Unternehmen wollen wir Sie gerne auch online mit allen Informationen rund um unsere Angebote versorgen.

Wohnungsreinigung

Unsere fahrplanmässigen Routen in der Region:

Mehrmals in der Woche sind wir in der Region Route1 Untersiggenthal Nussbaumen Baden Gebenstorf Lauffohr Döttingen Brugg

 

Route2: Mehrmals in der Woche sind wir in der Region Döttingen Klingnau Kleindöttingen Leuggern Leibstadt Koblenz Bad Zurzach Tegerfelden Endingen Würenlingen

 

 

Reinigungsfirma:

MAMMUT Hauswartung & Reinigung GmbH

Schwächelerstrasse 5

5314 Kleindöttingen AG

Tel 079 571 18 08

 

Info@mammut-reinigung.ch

Mehrmals in der Woche sind wir in der Region Würenlingen Untersiggenthal Nussbaumen Baden Gebenstorf Lauffohr Döttingen Brugg

MAMMUT Hauswartung & Reinigung GbmH

Pikett-Dienst Bei Notfällen ausserhalb der Arbeitszeiten ist die Hauswartung über Pikett-Telefon 24 Std., 7 Tage die Woche erreichbar unter: 079 571 18 08

Fensterreinigung

Storenreinigung MAMMUT Hauswartung & Reinigung putzt Fenster, Glas, Storen und Fensterläden professionell und sauber. Damit Sie immer den ungetrübten Durchblick haben, werden Ihre Fenster und Glasflächen ebenso auf Hochglanz gereinigt, wie die Lamellen Ihrer Storen oder Fensterläden. Dies kann im Privatbereich in der Wohnung oder im Haus sein, aber auch im Geschäftsbereich: Beispielsweise Bürofenster, Schaufenster, Glastische, Spiegel, Verkaufsoberflächen etc. Natürlich reinigen wir dabei auch alle Fensterrahmen (innen und aussen), die Fugen sowie Fensterbretter und Fenstersimse, Dachfenster. Wir liefern saubere Arbeit! Für weitere Informationen kontaktieren Sie uns per Telefon 079 571 18 08 oder via E-Mail: info@mammut-reinigung.ch

Reinigungsfirma Hauswartung Hauswart Gartenunterhalt | Spezialreinigung | Unterhaltsreinigung Region Kleindöttingen Döttingen Koblenz Laufenburg Gebenstorf Turgi Würenlingen Siggenthal Villigen Klingnau Baden Wettingen

Rolladen reinigen

1. Rolladen ablassen Um einen Rolladen von außen zu reinigen, müssen Sie ihn bis kurz über Fensterbank oder Boden herunterlassen. Wichtig sind die freien Zwischenräume der Lamellen, die durch freies Hängen erreichbar sind.

 

2. Schmutzwasser auffangen Um eventuell herablaufendes Schmutzwasser abzufangen, bevor es auf Fassadenteilen, Außenputz oder anderen Hausteilen Spuren hinterlässt, platzieren Sie unter dem Rolladen alte Handtücher oder andere saugende Textilien.

 

3. Einzelreinigung der Lamellen Beginnen Sie mit der Reinigung der obersten erreichbaren Lamelle in waagerechter Richtung. Wischen Sie mit einem nassen Mikrofasertuch die obere Kante der Lamelle und dann die Fläche immer von oben nach unten ab. Wischen Sie sofort mit einem trocknen Lappen nach.

 

 

Tipps & Tricks Einzelne Flecken auf einem hellen Rolladen können mit einem weichen farblosen oder wessen Radiergummi entfernt werden.

 

MAMMUT Hauswartung & Reinigung GmbH Tel 079 571 18 08

Gartenarbeiten: Blumen giessen, Hecken und Bäume schneiden » Rasenpflege: Rasen mähen, Unkraut jäten usw. »Reinigung und Unterhalt der Gehwege: Laub wegwischen, Winterdienst

Kosten für Ihre Wärmepumpe berechnen

Sie möchten emissionsarm und kostengünstig heizen und wissen, wie hoch die Investitionskosten für eine Wärmepumpe sind? Gehen Sie den Wärmepumpenrechner durch und erhalten Sie in wenigen Minuten eine kostenlose und unverbindliche Offerte.

 

offerten-rechner.ch

 

www.mammut-reinigung.ch Hauswartung Hauswart Einsatzgebiet: Region in Döttingen, Klingnau, Koblenz, Würenlingen, Turgi, Gebenstorf, Stilli, Siggenthal Untersiggenthal Endingen Bad Zurzach Rekingen Leibstadt Laufenburg Villigen Lengnau

www.mammut-reinigung.ch Wärmepumpe

Zuständigkeit für Mieteranliegen

Meldungen zu einem defekten Küchengerät oder andere Schäden.

 

Waschmaschine/Wäschetrockner und Liftanlagen

Treten bei einer Waschmaschine , einem Wäschetrockner oder einer Liftanlage Probleme auf, so ist der technische Hauswart zu informieren. Tel 079 571 18 08 Falls er das Problem nicht beheben kann, telefoniert er direkt der betreffenden Firma und informiert nachträglich die Verwaltung per Mail oder Telefon.

 

Heizung / Strom Haben Sie ein Problem mit der Heizung oder mit der Elektrizität , so melden Sie sich beim technischen Hauswart. Falls er das Problem nicht beheben kann, wird er sich bei der Geschäftsstelle melden , damit ein Fachmann zugezogen werden kann.

 

24/7 Gratis Beratung

Bitte wenden Sie sich an Herrn M. Sernikli, MAMMUT Hauswartung & Reinigung GmbH, Tel. 079 571 18 08 oder sernikli@gmx.ch  Er wird Ihnen kompetent weiterhelfen.

 

 

Kondenswasser am Fenster verhindern

In vielen Gebäuden sammelt sich in der kalten Jahreszeit Kondenswasser an Fenstern und Terrassentüren. Das ist nicht aussergewöhnlich und kurzfristig auch kein Problem. Dauert der Zustand jedoch an, kann Material beschädigt werden und sich bildender Schimmel die Gesundheit der Bewohner gefährde.

 

Moderne Gebäudehüllen behindern Luftaustausch

Verschärft hat sich die Situation in den letzten Jahren dadurch, dass die Gebäudehüllen immer dichter werden und der natürliche Luftaustausch nicht mehr funktioniert. Ausserdem werden Räume vielfach weniger beheizt als früher, und weil kältere Luft die Feuchtigkeit weniger gut aufnimmt und bindet, lagert sich die Feuchtigkeit schliesslich an den Fenstern als kältester Stelle in einem Raum ab.

Was die Luftfeuchtigkeit in die Höhe treibt

Für die Luftfeuchtigkeit im Raum sorgen die Bewohner zum grössten Teil selbst. Der Mensch gibt über die Haut und den Atem in Form von Dampf Wasser in die Raumluft ab - und dies unterschiedlich viel, je nach Tätigkeit, die er ausübt. Aber auch beim Kochen, beim Wäsche trocknen, durch die Inbetriebnahme des Geschirrspülers oder des Bügeleisens und speziell in Schlafzimmern sowie in Dusch- und Baderäumen entsteht viel Feuchtigkeit.

Schimmelbildung möglich

Mit einem Lappen lässt sich das dabei entstehende Kondenswasser an den Fenstern wegwischen. Bildet es sich jedoch regelmässig und dazu noch an schwierig zu erreichenden Dachfenstern, oder es versickert in dünnen Rissen in der Fensterdichtung, rinnt über den Fensterrahmen herunter und führt zu Schäden an Gemäuer oder am Boden und letztlich zur Entstehung von Schimmelpilz, dann gilt es zu handeln.

Stoss- und Querlüften als effektivste Massnahme

Der Kondenswasser-Entstehung kann auf verschiedenen Ebenen Einhalt geboten werden - zum Beispiel durch besser gedämmte Fenster. Denn je höher der Wärmedämmwert eines Fensters ist, desto weniger Kälte gelangt in den Raum und damit an die Scheibe. Erhältlich sind auch Fensterheizsysteme, die den äusseren Rand der Scheiben beheizen. Natürlich lässt sich auch die Raumtemperatur erhöhen. Dies schlägt sich aber in einer höheren Heizabrechnung nieder und ist in Zeiten des Energiesparens ein verpöntes Vorgehen.

 

Am effektivsten ist die billigste und einfachste Massnahme, nämlich drei- bis fünfmal täglich während fünf bis zehn Minuten mittels Stosslüften oder Querlüften die Luftfeuchtigkeit in den Wohnräumen zu senken. Am besten ist es, sich gegenüberliegende Fenster zu öffnen, damit es zum kompletten Austausch der Raumluft kommt.

 

Diese kurzen aber intensiven Lüftungsperioden führen weder zu Energieverlusten noch zu einer Auskühlung der Bauteile. Die Zufuhr von kalter Aussenluft senkt lediglich die Luftfeuchtigkeit im Innenraum ab. Gleichzeitig erreicht man ein verbessertes Raumklima. Mit dem Kipplüften dagegen verschlimmert sich die Situation nur. Denn der Luftaustausch findet hier nicht statt, hingegen kühlen die Fensterrahmen und die Wände aus.

 

In Gebäuden ohne Bodenheizung sind die Heizkörper häufig unter den Fenstern platziert. Wenn die Warmluft des Heizkörpers ungehindert entlang des Fensters zirkulieren kann, ist es möglich, die Bildung von Kondenswasser zu reduzieren. Deshalb sollte man darauf achten, dass die Luftzirkulation an den Fenstern nicht durch überstellte Fensterbänke oder schwere Vorhänge eingeschränkt wird. Quelle https://www.hausinfo.ch www.mammut-reinigung.ch

www.mammut-reinigung.ch Hauswartung Hauswart Region in Brugg Baden Klingnau Wettingen Laufenburg Gebenstorf Bad Zurzach Döttingen Koblenz Turgi Würenlingen


Waschküchenordnung

Voraussetzung für ein gutes Funktionieren der Waschküchenordnung ist Fairness und gegenseitige Rücksichtnahme.

 

Allgemein:

Das Waschen ist vor 7.00 Uhr morgens und nach 22.00 Uhr abends Allgemein nicht gestattet, sofern keine andere Vereinbarung unter allen Mietparteien und der Verwaltung besteht. Ebenso ist an Sonn-und all-gemeinen Feiertagen auf jegliches Waschen ohne Ausnahme zu verzichten, sofern auch hier keine andere Vereinbarung besteht. Die Wäsche muss nach Beendigung des Wasch-oder Trockenvorganges sofort aus der Maschine genommen werden. Trockene Wäsche ist abzuhängen und aus dem Trockenraum zu entfernen

 

Während dem Waschnen:

Wir bitten Sie, die Bedienungsvorschriften der einzelnen Waschen Geräte genau zu befolgen. Um ein Überschäumen der Waschmaschine zu verhindern muss weniger Waschmittel benutzt werden als auf den Packungen angegeben wird. Die heutigen Produkte sind stark konzentriert. Die Taschen der Kleidungsstücke sind vor jedem Waschgang gründlich zu leeren, denn Streichhölzer, Geldstücke, Büroklammern, Nägel und andere Utensilien können an den Maschinen Störungen und Schäden verursachen, welche sehr kostspielig sind. BH’s mit Bügel sind in einem speziellen Wäschesack zu waschen. Vorhänge separat waschen. Teppiche dürfen nicht mit der Waschmaschine gewassen werden

 

Trocknen:

Die Wäsche muss unbedingt mit dem Gebläse (Secomat) getrocknet werden, da sonst die ganze Feuchtigkeit in der Waschküche bleibt. Fenster und Türen müssen geschlossen werden, wenn das Gebläse in Betrieb ist.Insbesondere wenn im Haus geheizt wird.

 

Nach dem Waschen:

Die Waschküche, Trockenraum und die dazugehörenden Geräte Waschen sind einwandfrei gereinigt zu hinterlassen.

Insbesondere

• Filter der Waschmaschine, Tumbler und Entfeuchtungsgeräte reinigen

• Waschpulver – Eingabe (Schublade) reinigen und Waschmaschine trocken reiben

• Allfällige Entfeuchtungsgeräte reinigen

• Böden in Waschküche und Trockenräumen reinigen

• Geräteoberflächen reinigen

• Waschtrog reinigen

• Strom und Wasser abstellen

• leere Waschmittelpackungen im privaten Kehricht entsorgen

 

Patches/ Waschkarten nicht vergessen

 

Mängel Ein Schaden ist sofort der Hauswartung oder der Verwaltung zu melden.

 

Übergeben Sie die Waschküche so, wie Sie sie am liebsten übernehmen: sauber gereinigt und aufgeräumt

 

Freundliche Grüsse Ihr MAMMUT Hauswartung & Reinigung GmbH Tel 079 571 18 08 www.mammut-reinigung.ch

www.mammut-reinigung.ch Hauswartung Hauswart Reinigung Region in Brugg Baden Klingnau Wettingen Laufenburg Gebenstorf Bad Zurzach Döttingen Koblenz Turgi Würenlingen

Die 8 grössten Waschmaschinen-Fehler

Wäsche wasche, Waschmaschinen Fehler Im Haushalt folgen wir bestimmten Routinen. Manche von den Eltern übernommen, andere selbst entwickelt. Besonders beim Wäschewaschen kann dabei einiges falsch laufen. In rund 95 Prozent der deutschen Haushalte steht eine Waschmaschine – und wird mal mehr, mal weniger effizient genutzt. Die Waschmaschine halbvoll anschalten? Wäsche zu heiß waschen? Zu viel Waschmittel verwenden? Oder eine unnötige Vorwäsche starten – Wenn du die folgenden Fehler vermeidest, könntest du jede Menge Energie, Wasser und Geld sparen und dabei Umwelt und Klima schützen. Und deine Kleidung übrigens auch.

 

Waschmaschinen-Fehler #1: Halbvoll waschen Schalte deine Waschmaschine nur an, wenn sie wirklich voll ist. Wer halb gefüllte Maschinen anstellt, weil genau das eine rote T-Shirt fehlt, verschwendet damit Energie, Wasser und Waschmittel. Besser: Bunte Wäsche und helle Wäsche getrennt sammeln und dann waschen, wenn die Maschine voll wird.

 

 

Waschmaschinen-Fehler #2: Zu heiß waschen Bei normaler Wäsche wie Jeans, T-Shirts oder Pullovern reichen 30, maximal 40 Grad vollkommen aus, um sie sauber zu bekommen. Lediglich Unterwäsche, Handtücher und stark verschmutzte (Baby-)Wäsche empfiehlt sich bei 60 Grad zu waschen. Die 90-Grad-Einstellung darfst du bei der Waschmaschine getrost vergessen. Denn: Je höher die Temperatur, desto höher der Energieverbrauch – und je höher der Energieverbrauch, desto teurer für dich.

 

Waschmaschinen-Fehler #3: Zu viel Waschmittel verwenden Viel hilft viel? Im Gegenteil! Zu viel Waschmittel kann der Umwelt schaden. Erstens muss auch das beste Öko-Waschmittel noch immer hergestellt, verpackt und aus dem Abwasser entfernt werden. Um Aufwand und Umweltauswirkungen zu reduzieren, sollte man daher mit Wasch- und Reinigungsmitteln immer möglichst sparsam umgehen. Zweitens erkennen halbwegs moderne Waschmaschinen, wenn zu viel Waschmittel verwendet wurde und gleichen das durch zusätzliche Spülgänge und höhere Wassermengen aus. Dadurch dauert der Waschvorgang unnötig lange – und die Waschmaschine verschwendet Energie. Es lohnt sich wirklich, die Dosierungsanleitung auf den Waschmitteln zu beachten. Doch auch, wenn dein Wasser „hart“ sein sollte, musst du nicht unbedingt die Dosierung wählen, die auf der Verpackung dafür angegeben ist. „Wir empfehlen […] für normal und schwach verschmutzte Wäsche eine Waschmitteldosierung nach dem Härtebereich „mittel“. So schonen Sie die Umwelt und sparen Geld. Lediglich bei stark verschmutzter Wäsche ist eine Dosierung nach Härtebereich „hart“ sinnvoll“,  Das Wasser in Klingnau Döttingen Kleindöttingen  ist nach dem Waschmittelgesetz dem „harten“ Wasser zuzuordnen.

 

Waschmaschinen-Fehler #4: Mit Vorwäsche waschen Das Vorwäsche-Programm ist fast immer überflüssig. Normal verschmutzte Alltags-Textilien werden in jeder modernen Waschmaschine auch ohne Vorwäsche sauber. Lediglich bei sehr schmutziger Wäsche kann die Vorwäsche sinnvoll sein.

 

Waschmaschinen-Fehler #5: Zu oft waschen Keine Sorge, wir empfehlen dir nicht, schmutzige oder müffelnde Kleider zu tragen. Aber genau wie mit der Parfümierung unserer Körper übertreiben wir es oft auch mit dem Waschen. Eine Jeans kann man – vorausgesetzt natürlich man kleckert sie nicht voll – gut fünf bis zehn Tage anziehen und nicht jedes T-Shirt muss nach einmaligem Tragen in die Wäsche. Oft reicht es auch, die Kleidungsstücke einfach mal kurz auszulüften. Jeans auf der Leine Auslüften statt waschen: Hilft in vielen Fällen auch.

 

Waschmaschinen-Fehler #6: Zu viele verschiedene Mittel verwenden Eins für Buntes, eins für Weißes, eins für Schwarzes, Wollwaschmittel, Seidenwaschmittel, Sportwaschmittel, Daunenwaschmittel, Fleckenentferner, Entkalker, Weichspüler, Flüssigwaschmittel, Waschpulver… Ganz ehrlich: Vieles von dem, was uns die Werbung als notwendig verkaufen möchte, braucht eigentlich kein Mensch. Weichspüler zum Beispiel ist unnötiger Luxus, für dunkle Wäsche ist jedes Colour-Waschmittel gut genug und für empfindliche Wäsche tut es meist auch ein schonendes Mittel. Wer seine Wasch-Utensilien auf das reduziert, was er oder sie wirklich braucht, spart Verpackungsmüll, Chemie, Geld und Nerven. Am umweltschonendsten ist übrigens Öko-Waschpulver im Karton: Wenig Verpackung mit wenig oder keinem Plastik.

 

Waschmaschinen-Fehler #7: Das falsche Programm einstellen Moderne Waschmaschinen haben oft eine Vielzahl verschiedener Waschprogramme oder Kombinationsmöglichkeiten von Programm, Temperatur und Schleuderdrehzahl. Wer für seine Kleidung das falsche Programm oder die falsche Temperatur verwendet, hat unter Umständen nicht viel Freude damit. Darum: Beachte die Gebrauchsanweisung deiner Waschmaschine und die Waschhinweise in deinen Textilien. Denn: Kleidungsstücke entsorgen zu müssen, weil sie plötzlich viel zu klein oder rosa statt weiß sind oder aber sie doppelt zu waschen, weil sie nicht sauber geworden sind, ist nicht besonders nachhaltig.

 

Waschmaschinen-Fehler #8: Wäschetrockner benutzen Wer eine Möglichkeit hat, seine Wäsche auf dem Wäscheständer oder an der Wäscheleine zu trocknen, sollte das unbedingt tun. Quelle https://utopia.de

 

Umzugsreinigung  Wohnungsreinigung  Reinigungsfirma www.mammut-reinigung.ch

Heizung: Warum stehen Zahlen auf dem Thermostat?

Reinigungsarbeiten A-Z 24/7 h Tel 079 571 18 08 info@mammut-reinigung.ch

Üblicherweise befindet sich auf jedem normalen Thermostat eines Heizkörpers eine Skala mit Zahlen, mit der man die Wärme regulieren kann. Doch anders als man vielleicht vermuten würde, stehen diese nicht für eine einfache Abstufung, sondern für eine bestimmte Temperatur.

 

Teilstriche stehen für jeweils ein Grad

 

Bei den meisten Thermostaten bedeutet die Zahl Drei eine Temperatur von etwa 20 Grad Celsius, Stufe fünf steht für etwa 28 Grad Celsius. Die Teilstriche zwischen den Zahlen stehen für jeweils ein Grad.

 

Bei einer niedrigen Stufe ist das Heizkörperventil nur wenig geöffnet, bei einer höheren Stufe mehr oder komplett. Dann wird der Heizkörper mit mehr heissem Wasser durchströmt.

 

Die Temperatur, die im Raum erreicht wird, hängt jedoch nicht allein von der Einstellung des Ventils 

 

 

MAMMUT Hauswartung & Reinigung GmbH Gemeinde Döttingen Kleindöttingen Klingnau Koblenz Würenlingen Leibstadt Lengnau Leuggern Lupfig und Tegefelden Endingen Tel 079 571 18 08  

 

 

https://www.abool.ch

Die Familie Gisler führt und besitzt seit 1969, mit Jean-Pierre Gisler seit 2004, in zweiter Generation die Wabool Produkte AG. Grossen Wert legen wir auf zufriedene, motivierte und gut ausge­bildete Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Unsere Kunden sind Profis im Reinigungsbereich, entsprechend investieren wir in Weiterbildungen und Trainings. Wir leben ein verantwortungsvolles Verhalten gegenüber unseren Kunden, Mitarbeiterinnen, Mitarbeitern und unserer Umwelt.

 

NEU im Sortiment Aktion Reinigungs-, Pflege- und Schutzmittel Sprühtechnik, Nass- und Feuchtwischen ClaraClean GO! - Einweg ClaraClean Reload! - Mehrweg Gerätewagen - Eimer - Schwämme - Pads Fensterreinigung Schutzausrüstung (PSA) Steigtechnik - Winter - Werkzeuge Entsorgung, Säcke Waschraumhygiene - Papierprodukte Staubwischen - Kehren Reinigungstextilien Arbeitsbekleidung Reinigungsmaschinen https://wabool.ch

 

MAMMUT Hauswartung & Reinigung GmbH

https://www.mammut-reinigung.ch

 

Reinigungsfirma in Kanton Aargau Umzugsreinigung Wohnung Reinigung Gebäudereinigung, Wohnungsreinigung, Industriereinigung, Spezialreinigung, Teppichreinigung, Baureinigung, Reinigung Tel 079 571 18 08

Wohnung - Haus: Ärgern auch Sie sich über den Lärm Ihrer Nachbarn?

Quelle 20min.ch

 

Die Hälfte der Schweizer Mieter ist mit ihrer derzeitigen Wohnsituation unzufrieden. Der häufigste Grund ist die Hellhörigkeit der Wohnung.

Jeder zweite Schweizer (49 Prozent) fühlt sich in seiner Wohnung nicht richtig wohl. Zu diesem Schluss kommt eine Umfrage des Immobilienportals Immowelt.ch. Am meisten ärgern sich die Schweizer Mieter über die Geräusche der Nachbarn: 15 Prozent der Befragten gaben an, sich an der Hellhörigkeit ihrer Wohnung zu stören.

 

Auch hohe Kosten und schlechte Ausstattung sorgen für Frust bei den Mietern: Am Preis ihrer Wohnung stören sich 12 Prozent der Befragten, an der veralteten Ausstattung 11 Prozent. 10 Prozent sind mit der Grösse oder der Raumaufteilung unzufrieden. Als Störfaktor empfunden wird auch ein fehlender Balkon oder eine Heizung, die nicht wie gewünscht funktioniert. Das bemängeln jeweils 7 Prozent der Befragten.

Junge Mieter am unzufriedensten

Wie die Studie weiter zeigt, sind Frauen, Familien und jüngere Mieter tendenziell unzufriedener mit ihrer Wohnung. So sind 51 Prozent der Familien mit ihrer aktuellen Wohnsituation nicht glücklich. Bei den Singles sind es 45 Prozent. Bei den jüngeren Befragten (18 bis 39 Jahre) sind sogar 64 Prozent mit ihrer Bleibe unzufrieden.

 

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • 11761175
    108107
    losmuss am 12.04.2018 11:20 Report Diesen Beitrag melden

    zusammen leben

    es ist ein geben und nehmen. meine nachbarn sind auch nicht immer leise und der eine hat nen holzkohle grill auf dem balkon. ich sage nichts weil ich manchmal auch sonntags kurz staubsauge oder um mitternacht oder um 4 uhr morgens noch duschen muss (schichtarbeit).

     
  • 942941
    206205
    Martin Kohler am 12.04.2018 11:21 Report Diesen Beitrag melden

    Kein Anstand

    Es wird keine Rücksicht kehr genommen

     
  • 890889
    270269
    Anna, AG am 12.04.2018 11:23 Report Diesen Beitrag melden

    Lärm

    Nicht nur am lärm bis in die frühen morgen Stunden, sondern mittlerweile auch mit dem Grillieren auf dem Balkon! Es wird Gegrillt im grössten Stil mit Kohle und Gasgrills, eigentlich wäre dies für uns kein Problem leider wird hier aber auch keine Rücksicht mehr genommen. Wir können leider unser Balkon nicht mehr benützen da der schwarze Rauch uns jedes mal verhüllt. Wäsche auf dem Balkon aufhängen ist auch nichts mehr möglich. Diskussionen mit den Betroffenen geht auch nicht, es wird nur müde zurück gelächled. Leider sind wir alle Egoistisch geworden jeder nur noch für sich.

     

Die neusten Leser-Kommentare

  • 87
    32
    Herz am 12.04.2018 20:51 Report Diesen Beitrag melden

    Kompressor

    Nerven ? Nicht die Nachbarn das sind harmlosere Fälle... hier die Schreinerei im hellhörigen alten Haus die immer mehr die Grenzen überschreitet und vor einer Weile Kompressor im Gartenhaus des Hausgartens installiert hat und niemand der Verwaltung setzt sich dafür ein !

  • 1312
    21
    Juhuu der Bummi am 12.04.2018 20:18 Report Diesen Beitrag melden

    TelMoAsGarTa

    Silence is golden - nicht nur in der Nachbarschaft, Sportsfreunde!

  • 2928
    32
    Linda die echte. am 12.04.2018 19:37 Report Diesen Beitrag melden

    Bei

    Uns geht es so in dem Wohnblock. Wenn einer einen Anlass hat, werden alle durch anschlag am Brett orientiert. Sollte es zu laut werden bei ihm, nehmen wir ein leeres Glas und gehen beim klingeln. Und es funktioniert.

  • 1312
    2019
    Der Büezer am 12.04.2018 19:23 Report Diesen Beitrag melden

    Habe Meine Traum Wohnung Gefunden

    Neubau 2,1/2 attika ca. 50m2 + Balkon "60m2"An Ruiger Lage Alle Maschinen von Miele und Top Quali, Ich Höre meine Nachbarn ("Aues Geili Sieche bis uf eine") Selten bis Garnicht. Miete Brutto 1'275 ink, Tiefgarage und 20m2 Keler raum....Einziges Negative... Steuerfuss der Gemeinde bei 125%. Aber man kan ja nicht alles haben....

  • 2827
    32
    Bünzli am 12.04.2018 18:55 Report Diesen Beitrag melden

    Giftcocktail

    Der Giftcocktail setzt sich so zusammen: Ringhörige, billige Bauweise; weniger Rücksicht; fehlender Respekt; Anonymität im Haus; geräuschvolle Schussligkeit. Vorschlag: 1-2mal im Jahr mit direkten Nachbarn zusammensitzen und Probleme bei einem Essen offen besprechen. Und: für gute Schlafqualität sorgen (zB keine Elektrogeräte im Schlafzimmer; weder surfen, TV, Alkohol, Rauchen bis zur Nachtruhe. Besser einen kurzen Spaziergang machen). Merke wohl: wir sind alle egoistischer aber auch genervter als früher! Das Leben ist hektischer geworden.

Wohnungsabgabe http://www.hev-schweiz.ch

Unsere Dienstleistungen im Bereich Reinigung: Unterhaltsreinigung in Wohnliegenschaften Glasreinigung Umzugsreinigung Spezialreinigungen

Zu den ortsüblichen Zügelterminen herrscht jedes Jahr ein reges Treiben auf dem Wohnungsmarkt. Ein korrektes Vorgehen bei der Wohnungsübergabe verhindert Unklarheiten und allfällige daraus folgende Streitereien zwischen den Parteien. Vermieter und Mieter sollten einige Punkte beachten, um diesen Tag möglichst stressfrei hinter sich zu bringen.

1. Termin

Grundsätzlich muss der Mieter die Wohnung am letzten Tag der Mietdauer während den üblichen Geschäftszeiten abgeben. Im Mietvertrag wird sogar häufig der auf das Mietende folgende Tag als Rückgabetag – also der 1. des Folgemonats – vereinbart. Am besten sprechen sich Vermieter und Mieter frühzeitig über den Abgabetermin ab.

2. Vorbereitungen

Sobald der Abgabetermin definitiv vereinbart ist, können die Parteien notwendige Vorbereitungen treffen. Dazu gehören insbesondere für den Mieter die Organisation eines Reinigungsinstitutes, das Ummelden von Adressen oder das Bestellen des Zügelfahrzeuges.

3. Schlüssel

Bei der Wohnungsabgabe muss der Mieter sämtliche Schlüssel (auch nachgemachte) abgeben.

4. Reinigung

Der Mieter hat nicht nur die Wohnung, sondern auch allfällige Nebenräume (Keller, Estrich, Garage etc.) vollständig zu räumen und gründlich zu reinigen.

Dazu gehören:

  • Fenster (innen und aussen), Fensterrahmen, Fensterläden, Rollläden und Jalousien
  • Küche (Kochherd, Backofen, Kühlschrank, Fettrückstände im Dunstabzug, Selbstklebefolien in den Schränken)
  • Bad (Entfernung von Kalkablagerungen im Badezimmer und im WC)
  • Boden (Entfernen von Kleberückständen auf dem Parkett)
  • Wände (fachgerechte Verschliessung der Dübellöcher)

Wird vom Mieter ein Reinigungsinstitut beigezogen, sollte er darauf achten, dass im vereinbarten Pauschal-Preis eine Abnahmegarantie enthalten ist.

5. Abnutzung

Normale Abnutzung

Die normale Abnutzung (z.B. abgelaufene Teppiche, verbleichte Tapeten, kleinere Schmutzstreifen an den Wänden neben Betten, Bildern etc., Dübel- bzw. Nagellöcher in einem normalen Rahmen, kleinere Hicke im Lavabo etc.) ist durch die Bezahlung des Mietzinses abgegolten.

Übermässige Abnutzung

Nur im Falle einer übermässigen Abnutzung der Wohnung entstehen Haftungsansprüche des Vermieters. Von einer übermässigen Abnutzung ist beispielsweise im Falle von Raucherschäden, zerrissenen Tapeten, grösseren Flecken oder Brandspuren auf dem Teppich, Kratzspuren von Haustieren an den Türen, Kratzspuren auf dem Parkett, Sprüngen in Lavabo oder Badewanne etc. auszugehen.

Im Falle der übermässigen Abnutzung haftet der Mieter bei Ersatzanschaffungen nur im Rahmen der verbleibenden Lebensdauer. Ist beispielsweise ein fünf Jahre alter Spannteppich aufgrund einer übermässigen Abnutzung durch den Mieter zu ersetzen, so bezahlt der Mieter noch 50% der Kosten des neuen Teppichs, da ein Spannteppich mittlerer Qualität eine Lebensdauer von 10 Jahren aufweist. Bei Raucherschäden muss der Mieter nicht nur für die Kosten des noch nicht amortisierten Teils des Farbanstrichs aufkommen; er muss zusätzlich vollumfänglich die Kosten der Antinikotinbehandlung von Decken und Wänden übernehmen. Im Falle einer Reparatur einer vom Mieter beschädigten Wohnungseinrichtung muss der Mieter grundsätzlich für die Reparaturkosten aufkommen. Der Mieter ist zudem gemäss Gesetz und Vertrag für den kleinen Unterhalt zuständig (z. B. Ersatz zerbrochener Zahngläser, defekter Duschbrauseschlauch, defekte WC-Blende etc.).

6. Dokumentation

Die Erstellung eines Wohnungsabnahmeprotokolls ist empfehlenswert. Der Vermieter muss die Wohnung bei deren Rückgabe prüfen und Mängel, für die der Mieter einzustehen hat, sofort rügen. Mängel, die auf dem Protokoll zu Lasten des Mieters aufgeführt sind und von diesem unterzeichnet wurden, gelten als vom Mieter anerkannt. Ist der Mieter mit der Beurteilung von Mängeln durch den Vermieter nicht einverstanden, sollte er strittige Punkte im Protokoll ausdrücklich festhalten. Der Vermieter sollte dann vom Mieter nicht anerkannte Positionen per eingeschriebenen Brief rügen. Die Sektionen des Hauseigentümerverbandes können Experten empfehlen, welche für Sie die Wohnungsabnahme durchführen.

7. Mietkaution

Wurde die Wohnung vom Mieter ohne grobe Mängel an den Vermieter zurückgegeben, dann überweist dieser die Mietkaution zurück auf das vom Mieter gewünschte Bankkonto. Falls der Mieter aus übermässiger Abnutzung der Wohnung haftbar wird, so erhält er lediglich den Betrag aus der Mietkaution, der nach allen Abzügen noch übrig bleibt.

8. Arbeiten nach der Wohnungsabgabe

Ist die Wohnung vollständig geräumt und gesäubert, muss sich der Vermieter überlegen, ob er gewisse Instandhaltungsarbeiten vornehmen möchte. Dafür vereinbart er vorzugsweise schon im Vorfeld einen Termin mit einem Malergeschäft. Eventuell möchte er den Zeitpunkt auch für eine Renovation nutzen.
Der Vermieter sollte jedoch für eine zu erwartende Nachforderung aus der Heiz- und Nebenkostenabrechnung einen Teilrückbehalt geltend machen.

Immobilienbesichtigung

Sie haben eine Immobilie zu verkaufen / vermieten, aber keine Zeit für Besichtigungstouren? 

Kein Problem, dies übernehmen wir für Sie. Wir repräsentieren Ihre Immobilie nach genauen Vorgaben. Tel 079 571 18 08 Sernikli 

Richtiges Lüften: So vermeidet man Schimmel in der Wohnung

Wohnungsreinigung und Umzugsreinigung mit Endreinigung Döttingen Kleindöttingen Klingnau Koblenz Würenlingen Untersiggenthal

Wenn sich im Sommer das Leben auf die Terrasse verlagert und die Fenster aufgerissen werden, um ein wenig Sommerfeeling in die gute Stube zu holen, muss sich keiner über richtiges Lüften Gedanken machen.

Dabei müssen nicht immer bauliche Mängel schuld sein, oftmals ist es eine Folge von Lüftungsfehlern. 

 

Grundregeln:

Grundsätzlich gilt vor allem eines: Stosslüften! Dauerhaft gekippte Fenster lassen die Räume nur auskühlen und treiben die Heizkosten in die Höhe. Die Feuchtigkeit kann sich oft trotzdem halten.

Daher sollte man das Fenster komplett öffnen, und zwar für mindestens zehn bis 15 Minuten. So lange braucht es, bis die Feuchtigkeit verschwunden ist.

Wo Lüften?

Insbesondere in Räumen, in denen viel Wasserdampf entsteht, sollte man häufig Lüften. Nach dem Duschen oder Kochen ist es ratsam, viel Frischruft in die Wohnung zu lassen.

Reinigungsfirma Putzinstitut

 

MAMMUT Hauswartung & Reinigung GmbH 5314 Kleindöttingen AG Tel 079 571 18 08 Info@mammut-reinigung.ch

 

m.immoscout24.ch WOHNUNG mieten Haus Kauf im aargau basel

Www.Tutti.ch Gratis Inserate 

Www.blick.ch

https://www.anibis.ch

 

 

Richtig Lüften

Leistungen Wohnungsreinigung Büroreinigung Umzugsreinigung Gebäude- & Fensterreinigung

Immer wieder kommt es zu Feuchtigkeitsschäden in der Wohnung. Schimmelpilz und schwarze Flecken sind Mängel der Mietsache, der Vermieter muss diese Schäden beseitigen und der Mieter ist zur Mietminderung berechtigt. Es sei denn, der Mieter hat die Schäden selbst verursacht, weil er zu wenig geheizt und zu wenig gelüftet hat. Lesen Sie, wie Sie letzteres auf jeden Fall vermeiden können.

  1. Auch im Herbst und Frühjahr sollten (bei Anwesenheit) folgende Temperaturen eingehalten werden: Im Wohnzimmer, und in der Küche 20°C, im Bad 22°C, nachts im Schlafzimmer 17 - 20°C.
  2. Die Heizung auch bei Abwesenheit tagsüber nie ganz abstellen. Ständiges Auskühlen und Wiederaufheizen ist teurer, als das Halten einer abgesenkten Durchschnittstemperatur.
  3. Innentüren zwischen unterschiedlich beheizten Räumen tags und nachts geschlossen halten.
  4. Richtig lüften bedeutet: Die Fenster kurzzeitig (5 Minuten reichen oft schon aus) ganz öffnen (Stosslüften). Kippstellung ist wirkungslos und verschwendet Heizenergie.
  5. Morgens in der Wohnung einen kompletten Luftwechsel durchführen. Am besten Durchzug machen, ansonsten in jedem Zimmer das Fenster weit öffnen.
  6. Die Mindestzeit für die Lüftung hängt von dem Unterschied der Zimmertemperatur zur Aussentemperatur und davon ab, wie viel Wind weht.
  7. Selbst bei Windstille und geringem Temperaturunterschied reichen in der Regel 15 Minuten Stosslüftung aus.
  8. Je kälter es draussen ist, desto kürzer muss gelüftet werden.
  9. Einmal täglich lüften genügt nicht. Vormittags und nachmittags nochmals die Zimmer lüften, in denen sich Personen aufgehalten haben. Abends einen kompletten Luftwechsel inklusive Schlafzimmer vornehmen.
  10. Nicht von einem Zimmer in ein anderes, sondern nach draussen lüften.
  11. Bei innenliegendem Bad ohne Fenster auf dem kürzesten Weg (durch ein anderes Zimmer) lüften. Die anderen Türen geschlossen halten. Besonders nach dem Baden oder Duschen soll sich der Wasserdampf nicht gleichmässig in der Wohnung verteilen.
  12. Grosse Mengen Wasserdampf (z. B. durch Kochen) möglichst sofort nach draussen ablüften. Auch hier durch Schliessen der Zimmertüren verhindern, dass sich der Dampf in der Wohnung verteilt.
  13. Wenn Wäsche in der Wohnung getrocknet werden muss, weil ein Trockenraum fehlt, dieses Zimmer öfter lüften. Zimmertüre geschlossen halten.
  14. Nach dem Bügeln lüften.
  15. Auch bei Regenwetter lüften. Wenn es nicht gerade zum Fenster hereinregnet, ist die kalte Aussenluft trotzdem trockener als die warme Zimmerluft.
  16. Bei Abwesenheit über Tage ist natürlich auch das Lüften tagsüber nicht möglich, aber auch nicht nötig! Hier reicht es, morgens und abends richtig zu lüften.
  17. Bei neuen, besonders dichten Isolierglasfenstern häufiger lüften als früher. Auch dann spart man im Vergleich zum alten Fenster Heizenergie.
  18. Grosse Schränke sollten nicht zu dicht an kritische Wände angerückt werden. Aber: Zwei bis vier Zentimeter Abstand müssen reichen.

Spaltlüftung ist nicht zu empfehlen!

Bei dieser Lüftungsart ("kippen") bleiben die Fenster oft sehr lange in der Kippstellung, dadurch kommt es während der kalten Jahreszeit zu unnötigen Energieverlusten. Durch die stärkere Auskühlung der Fensterleibung kann es sogar zu Schimmelbefall kommen.

Unsicher? Hygrometer kaufen!

Wer sich nicht sicher ist, ob die Luftfeuchtigkeit zu hoch ist, kann dies mit einem Hygrometer kontrollieren. Damit kann überwacht werden, dass die relative Feuchte der Raumluft möglichst zwischen 40 und 60 % liegt.
Übrigens: Auch bei Regen sollten Sie lüften, da die Luft im Raum erwärmt wird und dadurch Feuchtigkeit aus dem Raum aufgenommen werden kann.

Schlafzimmer morgens gut lüften!

Wenn gleich nach dem Aufstehen gelüftet wird, ist die Feuchtigkeit noch nicht so stark in Wände und Möbel eingedrungen und kann leicht abgeführt werden. Wenn nur am Abend gelüftet wird sind ungleich längere Lüftungszeiten erforderlich.

Nicht durch Raumluft mitheizen!

Unbeheizte oder weniger beheizte Räume sollten nicht durch die Raumluft anderer Räume mitbeheizt werden. Denn der in der Luft des wärmeren Raumes enthaltene Wasserdampf würde die relative Luftfeuchtigkeit in den kalten Räumen sehr schnell ansteigen lassen und sich als Tauwasser an den kälteren Oberflächen der Aussenwände absetzen. Räume nicht zu stark auskühlen lassen!

Türen von Räume mit viel Feuchtigkeitsanfall sollten geschlossen bleiben, damit die Feuchtigkeit nicht in der gesamten Wohnung verteilt wird. Grosse Dampfmengen (wie beim Duschen, Kochen etc.) gleich ins Freie ablüften und nach einer halben Stunde nochmals lüften. Schlafzimmer nach dem Aufstehen lüften und nach einer halben Stunde nochmals lüften.

Auf zusätzliche Feuchtigkeit durch übermässig viele Zimmerpflanzen, Zimmerspringbrunnen, Verdunster an den Heizkörpern etc. sollten Sie verzichten. Wäsche sollten Sie besser im Freien trocknen. Wenn Sie die Wäsche unbedingt in der Wohnung trocknen müssen, sollten Sie dafür einen geschlossenen Raum verwenden, in dem Sie das Fenster etwas kippen.

Die Lüftung Ihrer Kellerräume

Oftmals bleiben Kellerfenster das ganze Jahr über einen Spalt geöffnet, dies kann zu Problemen führen. Insbesondere im Frühjahr, wenn die Temperatur der Aussenluft und damit auch die Luftfeuchtigkeit hoch ist, setzt sich die Feuchtigkeit der Aussenluft an den Oberflächen der (vom Winter noch kalten) Kellerwände als Tauwasser ab. Auch im Sommer sind die Kelleraussenwände durch das angrenzende Erdreich immer etwas kühler. Lüften sie deshalb schimmelgefährdete Kellerräume im Frühjahr und Sommer weniger und am besten nur in der Nacht. Im Winter sollten Sie möglichst wie in den Wohnräumen lüften.

 

Quelle MAMMUT Hauswartung & Reinigung GmbH Schwächelerstrasse 5 5314 Kleindöttingen AG Tel 079 571 18 08 http://www.umzugsratgeber.ch

Kleindöttingen Döttingen Kleindöttingen Koblenz Würenlingen Baden Brugg

6 Tipps, wie du deine Heizung richtig benutzt

Mit der richtigen Einstellung der Heizung Energie sparen? Wie Sie das geht, zeigen wir Ihnen

I. Heizkörper entlüften

 

Jedes Jahr sollten die Heizungen entlüftet werden. Luft in den Körpern verhindert gleichmäßige Durchströmung und mindert die Heizleistung.

 

Und so geht das: Einfach einen passenden Schraubschlüssel nehmen und das dafür vorgesehene Ventil vorsichtig und langsam aufdrehen, bis die Luft entweicht. Achtung: Mit der Luft kann auch Wasser entweichen. Daher am besten einen Behälter oder eine leere Flasche unter die Öffnung halten. Wie das ganz genau läuft, liest du hier.

II. Heizkörper nicht mit Dingen zustellen

Heizungen gehen am besten ihrer Bestimmung nach, wenn sie nicht zugedeckt werden von Möbeln, Gardinen, Pflanzen etc. Sonst zirkuliert die Hitze nicht mehr gut und du verbrauchst mehr Energie, wenn du es warm haben willst.

 

III. Richtiges Lüften der Räume

 

Dauerlüften ist hier zu vermeiden. Besser ist Stoßlüften. Mehrmals am Tag sollten Fenster für fünf bis zehn Minuten geöffnet werden. So wird gewährleistet, dass die Räume nicht dauerhaft auskühlen. Lüften ist besonders nach dem Duschen, Kochen und Schlafen wichtig, damit die entstandene Feuchtigkeit abzieht.

 

IV. Alle Räume beheizen

Oft bleiben selten benutzte Zimmer unbeheizt. Das Ergebnis: Diese Räume sammeln Feuchtigkeit an, was zu Schimmelbildung führen kann. Der Schimmel sieht nicht nur unschön aus, sondern ist auch gesundheitsgefährdend.

 

V. Jalousien und Vorhänge sparen Energie

 

Nachts die Jalousien herunterzulassen oder die Vorhänge geschlossen zu halten, dämmt zusätzlich. Die Wärme entweicht nicht so schnell und der Raum bleibt warm.

 

VI. Heizkörper nie ganz zudrehen

 

Auch wenn man über längere Zeit nicht zu Hause sein sollte, ist es ratsam, die Heizungen nicht ganz abzustellen. Denn es erfordert wesentlich mehr Energie, einen ausgekühlten Raum wieder aufzuheizen. Am besten also auf einer niedrigen Heizstufe belassen, wirkt wie ein Stand-by-Modus. Die Wohnung bleibt erwärmt und du sparst dabei sogar noch Geld. Klingt doch nicht so schlecht oder?

 

Quelle Welt.de  Hauswart Hauswartung MAMMUT Hauswartung & Reinigung GmbH Tel 079 571 18 08 Döttingen Kleindöttingen Klingnau Koblenz Würenlingen Leibstadt Lengnau Leuggern  Aargau 

Neu auch im Facebook

Sie finden uns auch im Facebook https://www.mammut-reinigung.ch Hauswartung und Reinigung Reinigungsfirma Umzugsreinigung Gebäude-, Büroreinigung Industriereinigung Baureinigung Hauswartungen www.mammut-reinigung.ch